1996: Dr Vogel sait: es isch passiert; Y ha Pille no nie aagriert

1996: Dr Vogel sait: es isch passiert; Y ha Pille no nie aagriert

Sujet-Erklärung

Unter Tränen erklärte 1995 Hansjörg Vogel, Bischof von Basel, seinen Rücktritt. Als Grund gab er an, dass seine Geliebte Nachwuchs erwartet. Bei der Bevölkerung kam die Ehrlichkeit des Kirchenmannes gut an. Zwei von drei Schweizern hätten es gemäss einer Umfrage gern gesehen, dass Hansjörg Vogel im Amt bleibt. Doch das Kirchenrecht lässt so etwas nicht zu. Schon zwei Tage nach seinem Geständnis musste Vogel den Bischofspalast verlassen.

Die Vogese Rueche bauten in diesem Jahr ein wunderschönes Basler Münster. Auf dem Wagen waren keine Waggis zu sehen, sondern Hochwürden persönlich.

Dr Vogel sait: es isch passiert; Y haa Pille no nie aagriert

Das het d Obrigkeit so welle; Und Y haa mi doo dermit le schelle

Motto Basler Fasnacht1996: "Drei Daag im Schuss" (Fredy Prack)

In diesem Jahr feierte das Schnitzelbank-Comité sein 75-jähriges Bestehen. Auf der Plakette sieht man eine Schnitzelbankgruppe neben ihrem Gestell mit den Helge, die sich auf die Sujets der einzelnen Verse beziehen. Bei diesen Versen ist es wichtig, dass jede Pointe ins Schwarze trifft. Dies wird auf der Plakette mit einem Wurfpfeil im Zentrum der Scheibe dargestellt.

Aktive 1996

  • Ferdi Schäfer (Präsident)

  • Rolf Scholler (Wagenchef)

  • René Tache (Kassier)

  • Cello Walch (Sekretär)

  • Felix Barmettler (Chauffeur)

  • Däni Kupferschmid

  • Heinz Ramseier

  • Heini Schirmer

  • Martin Schirmer